Fahrplanänderungen


Informationen zu Fahrplanänderungen, Schienenersatzverkehr und Baustellen

Fahrplanänderungen R42 und R43 - vom 1. bis 3.5.2015 und 9. bis 10.5.2015

Fahrplanänderungen vom 1. bis 3.5.2015:

Aufgrund von Baumaßnahmen auf der Main-Weser-Bahn werden diese Züge zwischen Marburg und Neustadt, bzw. Treysa durch Schienenersatzverkehr ersetzt. Auf den Linien R42 und R43 der Kurhessenbahn kommt es durch die Baumaßnahmen zu folgenden Veränderungen:

  • R42 Marburg - Frankenberg: RB 23104, 23108, 23112, 23116, 23120, 23124 und 23128 fahren ab Marburg ca. 5 Minuten später in Richtung Frankenberg.
  • R43 Marburg - Erndtebrück: RE 30 aus Frankfurt kommt erst zur Minute 29 in Marburg an. Die Anschlüsse an die RB43 nach Erndtebrück werden dadurch nicht erreicht. In der Gegenrichtung werden die Anschlüsse in Richtung Süden planmäßig erreicht.

Fahrplanänderungen vom 9. bis 10.5.2015:

Aufgrund umfangreicher Bauarbeiten mit abschnittsweise eingleisigem Betrieb zwischen Marburg und Gießen kommt es zu folgenden Fahrplanänderungen:

  • RE 30 (Main-Weser-Bahn) ab Kassel kommt bereits zur Minute 23 in Marburg an und muss zwingend zur Minute 26 in Richtung Frankfurt weiter fahren.
  • R42 Marburg - Frankenberg: Die Züge von Frankenberg erreichen Marburg ebenso zur Minute 23. Wir versuchen die Anschlüsse in Richtung Frankfurt dennoch zu ermöglichen. Es besteht aber keine Anschlussgarantie.
  • R43 Marburg - Erndtebrück: Die Züge von Erndtebrück mit einer Ankunft zur Minute 30 werden leider keinen Anschluss erhalten. Die Gegenrichtung ist hier nicht betroffen.

Wir bitten um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen.

Neues Schmuckstück in Frankenberg (Eder)

Attraktiv, kundenfreundlich und nützlich: So soll der Bahnhof in Frankenberg (Eder) und sein Umfeld zukünftig aussehen. Der bisherige Zustand des Bahnhofs ist nicht der Schönste und lädt auch nicht gerade zum Verweilen ein. Das soll sich mit der Umgestaltung des Bahnhofareals im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes zwischen der Stadt Frankenberg und der Kurhessenbahn ändern!

Durch den Abriss von alten Bahnnebengebäuden und den Teilrückbau von Gleisanlagen entsteht eine weitläufige Freifläche rund um das Empfangsgebäude, die durch den Bahnhofsvorplatz überbaut wird. Landschaftspflegerische Elemente sowie das vollständig sanierte Empfangsgebäude werden später zu einer deutlichen Steigerung der Aufenthalts- bzw. Wartezeitqualität der Reisenden beitragen.

Baumaßnahmen Stand 15.7.2014

Der unmittelbare Anschluss des Zentralen Omnibusbahnhofs und der Bahnanlagen über einen neuen Hausbahnsteig sorgen zukünftig für einen direkten u. barrierefreien Übergang zwischen den Verkehrsträgern Bus und Bahn. Des Weiterem wird der Mittelbahnsteig erneuert und über einen höhengleichen Reisendenüberweg angebunden, der durch Schranken u. Lichtzeichen gesichert wird.

Die Bahnsteige werden zusätzlich mit einem taktilen Leitsystem ausgestattet und zum komfortableren Ein- und Ausstieg von bisher 38 cm auf 55 cm angehoben.

Mit Abschluss der Streckenreaktivierung zwischen Frankenberg (Eder) und Korbach im Sommer 2015 werden die zweistündlichen durchgehenden Züge von Marburg nach Brilon/Bestwig dann am Hausbahnsteig, die stündlichen Züge zwischen Marburg und Frankenberg am Mittelbahnsteig halten.

Die Umbaumaßnahmen an den Bahnanlagen haben im Juni begonnen und werden sich voraussichtlich bis zum November 2014 erstrecken.

Neubau Zierenberger Tunnel

Neubau Zierenberger Tunnel

Der Zierenberger Tunnel an der Bahnstrecke Volkmarsen–Vellmar-Obervellmar wurde in den Jahren 1895 bis 1897 für eingleisigen Zugverkehr erbaut und ist so stark erneuerungsbedürftig, dass eine Sanierung unwirtschaftlich ist. Daher bauen wir seit Mitte 2014 parallel zum bestehenden Tunnel bis Anfang 2019 einen neuen Tunnel. Die Arbeiten, für den 937 Meter langen Tunnel liegen im Plan. Zur Vorbereitung für den Neubau wurde bereits eine Baustellenzufahrt (am Westportal) hergerichtet und eine Straßenüberführung zurückgebaut, da in dem Bereich zukünftig Gleise verlaufen.

Neubau Zierenberger Tunnel

An dieser Brücke hingen Versorgungsleitungen und die Wasserleitung der Stadt Zierenberg. Um diese Leitungen zu sichern, wurde eine provisorische Medienbrücke errichtet. Gegen Ende der Bauarbeiten für den Tunnel (vsl. 2018) werden diese Leitungen dann unter der neuen Bahnstrecke verlegt. Parallel zum Rückbau der Brücke liefen im Oktober noch Arbeiten zur Ertüchtigung einer Wirtschaftswegebrücke an der Horkenhäuser Mühle in Zierenberg, da über dieses Bauwerk die Tunnelausbruchmassen abgefahren werden. Weiterhin wird aktuell die Ausschreibung der Tunnelbauarbeiten vorbereitet. Die Arbeiten an den Voreinschnitten sollen dann im Juni 2015 beginnen.

Weitere Informationen zum Neubau des Zierenberger Tunnels finden Sie hier: